Der Bumillo und was er so macht

Bumillo ist dort daheim, wo die Postleitzahlen mit 8 beginnen. Groß geworden ist er auf dem Land, studiert hat er in München, wo er seit über zehn Jahren auch lebt. Ein moderner, lässiger Bayer mit einer klaren Weltsicht und dem inspirierenden Material aus 36 gelebten Jahren zwischen Wählscheibe und Apps, Dorf und Stadt, Bairisch und Hochdeutsch. Das alles bringt er seit 2007 wortgewaltig und mit vollem Körpereinsatz auf die Bühne. Seine Bandbreite reicht dabei von Lyrik bis Stand-up, von Rap bis Kabarett und von albern bis politisch.  

Der promovierte Literaturwissenschaftler, Mundartdichter sowie Träger mehrerer Kleinkunst- und Kabarettpreise (u.a. Trio „PauL – Poesie aus Leidenschaft“) ist inzwischen eine feste Größe, sowohl in der internationalen Poetry-Slam-Szene als auch zunehmend auf den klassischen Kabarettbühnen. Bumillo ist maßgeblich daran beteiligt, die bisher auf Lesebühnen und Literaturfestivals vertretene Slam Poetry mit ihrer sprachgewaltigen Bühnenpräsenz in die Kabarett- und Kleinkunstszene zu hieven. Seit 2012 lädt er monatlich zum „Schwabinger Poetry Slam“ in den Kabaretthimmel, ins Münchner Lustspielhaus, wo er dann im Januar 2018 auch die Premiere seines zweiten Soloprogramms feierte.

Vom Herbst 2014 bis zum Sommer 2017 tourte er mit seinem ersten Solo „Veit Club“ durch Bayern. Das dazugehörige Studioalbum erschien auf dem Chiemgauer Plattenlabel „International Bohemia“.  Seit seiner Premiere ist Christian Bumeder mit seinem zweiten Soloprogramm „Die Rutsche rauf“ im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs.

Bumillo hat sich außerdem als charmanter und redegewandter Moderator einen Namen gemacht. Er kann lockere Ansagen genauso wie interessante Interviews und bereitet seinen Gästen empathisch ein Forum. Als Gastgeber diverser Kleinkunst- und Musikshows hat er vor allem in München die Szene bereichert und vielen Nachwuchskünstlern eine Bühne bereitet. Dort moderierte er seit 2013 den inzwischen kultigen, monatlichen „Milla Song Slam“, den er jetzt vertrauensvoll an seinen Nachfolger abgibt. Seit 2015 lädt er außerdem zum legendären Kleinkunstabend „Blickpunkt Spot" im Schwabinger Vereinsheim ein. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der Lesebühne „Die Rationalversammlung“ (seit 2011) und präsentierte im Bayerischen Fernsehen von April 2016 bis Juli 2017 wöchentlich die halbstündige Kunst- und Literatursendung „Südlicht“.


Foto: Pierre Jarawan